Sie sind hier

Chronik

 Geschichte des SKI-CLUB ALPBACH

1926,
am 7. November schlug die Geburtsstunde des SKI-CLUB ALPBACH. Bei der Gründungsversammlung anwesend waren die nachstehend angeführten Gründungsmitglieder, aus denen dann der „erste“ Ausschuss gewählt wurde.
 
Gründungsmitglieder (und „Zöglinge“):
Name
Beruf bzw. Adresse
Funktion im Verein
Pallasser Eduard
Oberlehrer
Obmann
Ascher Maria, verh. Schwarzenauer
Lehrerin
Schriftführerin
Moser Georg
Bäckermeister
Kassier
Schneider Thomas
Schilehrer
Fahrwart
Hippmann Julius
Oberförster
1. Beirat
Moser Johann
Kaufmann
2. Beirat
Haberl Peter
Bauer, Außerach
3. Beirat
Schwarzenauer Stanis
Draht
 
Moser Johann
Tischler, Bubi
 
Bock Josef
Zulehen
 
Knoll Franz
Lehen
 
Hausberger Johann
Außerkafner
 
Weber Eduard
Dornegg
 
Schonner Andreas
Hof
 
Schonner Felix
Hof
 
Moser Josef
Marteler
 
Lederer Franz
Bichl
 
Lederer Ludwig
Neubau
 
Lederer Sebastian
Zimmermeister
 
Klingler Ignaz
Lederer
 
Bletzacher Franz
Zotta
 
Schneider Johann
Haberl
 
Schneider Josef
 
 
Margreiter Johann
Knolln
 
Moser Franz
Müllner
 
Haller Gottfried
Prosser
 
Lederer Johann
Zimmermeister
 
Zellner Johann
Oberlehrer
 
Mayerhofer Friedrich
 
 
Lederer Robert
Neubau
 

Der Mitgliedsbeitrag betrug damals öS 2.-

1927
Beitritt des SC Alpbach zum Österreichischen Schiverband
1932
Anschaffung des Clubabzeichens nach einem Entwurf von E. Ascher (Wörgl)
 
Schon drei Monate nach der Gründung veranstalteten die Vereinsmitglieder einen Schiwettlauf, die Clubmeisterschaften, welche fortan mit Ausnahme der Kriegsjahre – vorübergehende Einstellung der Vereinstätigkeit ab 1941 – alljährlich durchgeführt wurden.
  • 1927: 16 Läufer
  • 1976: 245 Läufer
  • 2004: 245 Teilnehmer (Langlauf und Alpin)
 
Im Laufe der Vereinsgeschichte gelangten bedeutende schisportliche Veranstaltungen in Alpbach zur Durchführung.
  • 1935
  • 1936
  • 1937
1. verbandoffenes Rennen – Torlauf
Abfahrtslauf vom Wiedersbergerhorn
1. Schatzbergrennen: Abfahrtslauf
 
1946
 
1. Versammlung nach dem Krieg – Obmann 1946-48: Schneider Karl, Grünegg
 
Nach dem Krieg wurde die Tradition der Schatzbergrennen fortgesetzt:
  • 1949
  • 1950
  • 1951
2. Schatzbergrennen
3. Schatzbergrennen
4. Schatzbergrennen
Die Veranstaltungs-Highlights waren in den 50er Jahren die Alpbacher Riesentorläufe mit eine Reihe sehr prominenter Sieger, die auch international sehr erfolgreich Rennen bestritten.
    Sieger
1951 1. Alpbacher Riesentorlauf Mahringer Erika, Molterer Anderl
1952 2. Alpbacher Riesentorlauf Mahringer Erika, Salvenmoser P.
1953 3. Alpbacher Riesentorlauf Mahringer Erika, Molterer Anderl
1954 4. Alpbacher Riesentorlauf Mahringer Erika, Pravda/Senger
In den folgenden Jahrzehnten gelang es dem SC Alpbach immer wieder recht bedeutende Rennen durchzuführen:
  • Tiroler Betriebsmeisterschaften (1964-66)
  • Fis-B-Rennen für Damen (1967, am Wiedersbergerhorn – Fis-Strecke)
  • Österreichische akademische Meisterschaften (1972-73)
  • Meisterschaften d. Britischen Rheinarmee bzw. Brit. Armee (1970-76)
  • Britische Juniorenmeisterschaften (1974-76)
  • Österreichische Seniorenmeisterschaften (1995)
  • Barsc-Rennen – u.a. Fis-Bewerbe (Rennen der Brit. Army Racing Ski Clubs,
    2003-05) –auf der 2002 homologierten Rennstrecke Inneralpbach-Galtenberglift

 

Obmänner des SC Alpbach:

(seit der Gründung 1926):

1926 – 32
Pallasser Eduard
1932 – 34
Margreiter Franz
1934 – 35
Pallasser Eduard
1935 – 36
Weiss Karl
1936 – 38
Lederer Franz
1938 – 41
Lederer Ludwig
1941
vorübergehende Einstellung der Vereinstätigkeit während des 2. Weltkrieges
1946 – 48
Schneider Karl, Grünegg
1948 – 51
Moser Heinrich, Unterhaus
1951 – 52
Neuhauser Josef
1952 – 79
Moser Koni, Unterhaus
1979 – 93
Lederer Hermann, Waldheim/Trat
1993 – 2004
Margreiter Sepp, Leirer/Dorferleiten
2004 - 2012
Lintner Hannes, Erlbachfeld
2012 - Margreiter Gerhard, Unterbergfeld